Publikum dankte dem Konzertchor

Marcus Strümpe leitete Rossini-Aufführung

 

Ein Neuanfang für den Städtischen Konzertchor: Unter der Leitung von Marcus Strümpe, der den Chor übergangsweise betreut, erklang in der Neudorfer Kirche St. Ludger Rossinis "Stabat Mater". Marcus Strümpe hatte keine leichte Aufgabe: Nach der Trennung des Chores von seinem langjährigen Leiter Guido Knüsel (wir berichteten) sollte er ein Auseinanderbrechen des Chores verhindern und das Niveau  sichern. Immerhin gehört der Konzertchor zu den festen Größen des Duisburger Musiklebens.

 

Mit  Rossinis "Stabat Mater", bewies Strümpe nun Tugenden, die man auch an seiner Arbeit mit der Paulus-Kantorei schätzt: Die zügige Einstudierung eines anspruchsvollen Werkes und dessen effektvolle Aufführung. Der Konzertchor zeigte sich sicher vorbereitet und sang befreit auf. Gleichwohl ist die dünne Besetzung der Männerstimmen problematisch. In den A-Cappella-Sätzen wie "Quando corpus morietur" wirkten die Herren gelegentlich rhythmisch zögerlich und unsauber in der Intonation. Im Zusammenspiel mit den Frauenstimmen beeindruckte hingegen der runde Mischklang.

….

Das Publikum in St. Ludger zeigte sich vom neuen Konzertchor beeindruckt und spendete für seine Leistung reichlichen Applaus.

 

WAZ Lokalausgabe Duisburg vom 22.07.2003

von Rudolf Hermes